Das Buch

Der Wunsch nach einer deutschen Ausgabe des Buches macht mir besonders Freude, weil ich es für meine Familie und englischen Freunde auf Englisch schrieb und weil es Gomerahandbücher nur auf Deutsch gab. Diese Ausgabe gab mir die Gelegenheit, einiges im Buch zu korrigieren und es auf den neuesten Stand zu bringen - aber eigentlich ändert sich nicht viel auf La Gomera.

La Gomera wird nie eine Insel des Massentourismus sein, ihre Geographie spricht dagegen - viel zu bergig, nirgends passt ein richtiger Flughafen hin, die besten Strände verstecken sich 50 km entfernt vom Haupthafen, und die schwierige Anreise hält die meisten Unterhaltungssüchtigen zurück - aber gerade das macht den Reiz der Insel aus. Es ist ein Ort, an dem hauptsächlich Menschen leben, die gärtnern und Tiere halten, so wie es hier schon immer getan wurde.

Bis vor kurzem war für viele der Insulaner Europa ein Ort irgendwo hinter Teneriffa, wo man die Bananen hinschickte. Obwohl sie sich an Fremde mit Rucksäcken und roten Gesichtern gewöhnt haben, die ihre Ziegen und rustikalen Häuser fotografieren, bleiben sie verwundert angesichts des Fluidums der Geschäftigkeit, der jene begleitet.

Beim Schreiben dieses Buches habe ich mir zwei sehr unterschiedliche Leser vorgestellt. Der eine ist unternehmungslustig und will etwas von der Insel sehen - der andere, der nicht unbedingt ersterem widersprechen muß, will sich an den Strand legen und sich ausführlich über La Gomera informieren.

La Gomera

Signatur Tim Hart

 

 

 

 


Tim Hart, La Gomera, August 2005